Wilkommen im Webshop von Nizita Seifen- uns FilzWerkstatt!

 2018 December 17. 03:24:35

Egyéb termékek

Einloggen

Aloe vera gel (aloe barbadensis) – Dieses Gel wurde von sukkulent Wüstenpflanzen, ähnlich wie Kaktee von Blätter Aloe barbadensis ausgeschöpft. Es hat die Wirkungen: Wundheiler, mild Lichtschutzer, und Haut erweicher. Aloe hydratisiert die Haut, befreit von abgestorbenen Epithelzellen, Gefältel und Orangenhaut. Aloe vera ist für alle Hauttyp, auch für sehr empfindliche zugebrauchen. Aloe Gel hydritiert die Haut, deswegen ist in allen Jahreszeiten, in allen Wetter zu gebrauchen, damit die Haut nicht ausgetrocknet wird.

Arnika Blumen (Arnica Montana) – Die Pflanze enthält arnicin, szeszkviterpén-lakton (helenalint, dihidrohelenalint), Flavonoid, äterisches Öl, Weisgerbersäure. Es hat die folgende Wirkungen: Entzündungs-und Schmerzenhemmend, äusserlich desinfizierend, wundeheilend, geboten für Handlung von Ödem wegen Schwäre, Hämatom, Knochenbruch, Prellungen, Zerrungen. Das Erste Hilfe Mittel im Homöopatie. Das Mittel von physische oder seelische Verletzungen.

Avocado Öl (Perseagratissima) – Das Obst hydritiert wirksam das trockene Haut, ableichtet die Falten, macht die Haut glänzend. Das Avocado wurde in zahlreichen kosmetischen Produkte wegen Reinigungswirkung benutzt. Es reduziert Juckreiz wegen trockener Haut. Avocadoöl versunkt leicht, so wird die Haut klar, und sanft, wie Babyhaut. Man kann damit die neue Zellen entstehen lassen, und kann Blutkreislauf der Haut und des Körpers stimulieren.

Klette (arctium lappa) – Man muss den erstejährigen, also blühenden Stiel, die Wurzel der Pflanze sammeln. Als Haarpflege Produkt kann gut gegen Haarausfall, gegen Schinne und gegen Haareverfettung sein.

Zitrone Äterisches Öl (Citrus limonum) – Mit Pressung von der Schale der Frucht vom Europäischen Zitronenbaum, mit Wasserdampf, oder Dampfdestillation geschöpfte äterisches Öl, ist antimikrobiell und erfrischend. Kann auch gut für Kapillaren sein. Seelische Wirkung: kann von Seele die ältere, ungewünschte Erinnerungen verdrängen. Kann die Seele erfrischend.

Nessel (Urticae folium) – In Ungarn gibt es überall, alle Organ von ihr ist mit Stachelzotte gedeckt. Man aufgebraucht die getrocknete Blätter. Als Haarpflege Produkt kann die Haare glänzend, weich und flexibell machen.

Blätter vom Nussbaum (Juglandis folium) – Eine von der wertvollen Pflanzen, man genützt alle Teile vom Nussbaum. Man soll die Blätter abgreifen, wenn die die Hälfte der Ernte gross sind. Als Haarpflege Produkt kann gut gegen Schinne, gegen Haarausfall und auch gegen Haarparasiten sein.

Süssorange Äterisches Öl (Citrus sinensis) – In China autochthon, äussere Schelfe von Früchte des immergrünen Baumes, gepresst, mit Wasserdampf, oder Dampfdestillation geschöpfte äterisches Öl. Kann ALLGEMEINBEFINDEN VERBESSERND und DESINFIZIEREND sein.

Speizesalz (Natrium Cloride) – Bei der Herstellung der Handwasch-und Waschseife benutzt man für Aussalzung der Seife..

Geranie Öl –Rosengeranie (Pelargonium graveolens) Aus der Blumen-Blätter Spross von Rosengeranie, mit Wasserdampf, oder Dampfdestillation geschöpfte äterisches Öl. Antimikrobiell, gegen Insekten, leicht beruhigend. Seelische Wirkungen: kann bei der Duldung von emotionalischer Last helfen. Kann gut gegen Depression helfen, kann „bittere” Gedanken verdrängen.

Ichtiol (Ammonium bitumensulfonicum) – In Tirol, neben Seefeld ist Bitumen Gestein zu finden, was reich im Rest von Fische und Seetiere ist. Dieses Gestein wird heutzutage so verwertet, das es trocken destilliert wird, kommt auch Öl raus, das für I. Herstellung verwendet wird. Das ist sozusagen Ichtiol Öl, was dunkelbraune, durchsichtige sirupdichtige Flüssigkeit ist. Es hat strenges und unangenehmes Geruch und Aroma. Ichtiol-szulfonsäure natrium (natrium sulfoichthyolicum): wird aus Ichtiolszulfonsäure mit konzentrierte Natrium-hidroxid-Lösung hergestellt. Die Wesensart wie die vorige. Das I. ist als Medikamente, kann gut z.B. bei den Hautproblemen sein. (Quelle: Pallas Grosslexikon)

Vollentsalztes Wasser (Aqua) - Die Wärmeübertragungssphäre des Fernwärmedienstleistung ist Wasser, das für den Benutzer eine andere Gruppe von Stand der Hitze liefert, aber es hat täglich ein gemeinsames Speisesystem täglich Versorgungsbedarf. Neben der Erhaltung des Wertes der Aktiva ansehnliche Produktion von mehreren Tonnen pro Stunde Hochdruckdampf kann nur mit richtig vorbereitetes Wasser zuverlässig gelöst werden. Es wird im Anschluss an die Behandlung entsalztes Wasser hergestellt, die mit weniger Energie gefertigt wird als bei der Destillation. Energie-und chemische-schonende Lösung, Wasserbedienung der Umkehrosmosebehandlung, Wasser Besänftigung. Vollentsalztes Wasser wurde überall nutzbar, wobei der Salzgehalt des Wassers zu unerwünschten Effekten führt. Z.B. Friseursalon, Kleidungswäsche, Malen, Automotive, Maschienenbau, Bearbeitung...

Jojobaoöl - (Simmondsiachinensis) Bei kosmetologischen Produkte (wie z.B. Körperpfleger und Feuchtigkeitscreme) ist Jojobaöl ein, in grössten Teil genutzte natürliches Basisstoff. Aus die Kerne von Jojoba mit Pressierung hergestelltes Öl kann man auf Plege aller Hauttype benutzen. Jojoba Öl enthält zahlreiche biologische und mineralische Stoffe. Das Öl kann wohltätig gegen Falten und gegen Orangenhaut sein. Jojoba Öl kann wirksam problematische Hautkrankheiten, wie Ekceme, und Schuppenflechte sein. Ruhigt die irritierte Haut und erhöht die natürliche Erstellung von Kollagen. Es ist wirksam gegen Sonnenstrahlen.

Kakaobutter - (Theobromacacao) - Aus Kakaobohnen hergestellte sehr wertvolles Fett. Schont und hydritiert die Haut. Heilt die störrige Hautkrankheiten, wie z.B. Ekzeme. Nach neuste Forschung, in die Haut massiert kann beim Lösen vom Stress helfen, kann Immunsystem stärken, und kann auch bei Prävention des Krebs geeignet sein. Die Benutzung der Butter kann die Herausbildung der Schwangerschaftsstreifen deduzieren. Es ist auch gut, gegen Falten und trocknete Haut.

Kamillablume, (Matricariachamomilla) – Entzündungshemmende Wirkung. Als Seife pflegt schonend und reinigt problematische Haut, wie z.B. Ekzeme, Dermatitis, Psoriasis

KOH (Kálium Hidroxid) – In VIII. Ungarischem Medikamentbuch: Kalii hydroxidum. Weisser, geruchloser, fester Stoff, bisschen körnig. Kalium-hidroxid bei Raumtemperatur ist fest, stark hygroskopisch,kristallischer Stoff. Auf dem Luft verflüssigt schnell, und bildet sich mit dem Kohlendioxid-Inhalt der Luft auf Kalium-Carbonat. Löst sich gut im Wasser und im Alcohol, stärker Basis als Natrium-hidroxid, ihre wässerige Lösung ist Kali-Lauge. In der wässerige Lösung distanziert sich, ihre Lösung ist stark ätzende, hat Lauge pH. In geschmolzenen Zustand löst auch Glas. Basisstoff von meiner – mit warm Behandlung hergestellten – Schamponseife.

Kokosöl (Cocos Nucifera – coconut – oil) – Kokosöl hat wohltätige Wirkung für die Haut – Hydritiert die Haut. Das Öl wurde von Kokospalme geernt, man subtrahiert von Fruchtfleisch des reifes Kokosnusses. Kokosöl hat hohe Fettheit, deswegen ist gut für Gesicht. 90% enthält von gesättigte Fettsäuren, die ausgezeichnet hydritieren. Kokosöl enthält auch E-Vitamin, was die Haut beruhigt. Kokosöl regelmässig zu benutzen, ausgezeichnet für die Handlung von trockener Haut.

Kurkuma (Kurkuma longa) – Da Kurkuma natürlicher, antiseptischer Stoff, mit Milch zu rührend wirksam bei Handlung der Hautproblemen, wie z.B. Ausschlag wegen Sumach, Ekzeme und Schuppenflechte (nur auf nicht blutende, saftene Haut!). Mit dem Milch gerührende Kurkuma soll man auf problematische Fläche anwenden, so beruhigt die Haut, es reduziert die Rötungen und die Entzündungen von der Haut. Es ist auch gut gegen Phlebitis.

Lanolin anhidrid – Gesättigte Fettsäure. Das gereingigten Vollfett bei der Wollverarbeitung (z.B. erzeugtes Fett vom Lamm, fast wie die Talge beim Mensch). Ausgezeichnetes Hydritierungsstoff für trockene Haut. Lanolin-anhidrid stabiliziert Wasser-Öl Emulsion, Hornschichten der Haut saugt es gut auf und erträgt es.

Lavendel (Lavandula Officinalis) – Römer haben in ihrem Badewasser immer ein Strauss Lavendel eingeweichen, daher kommt die Name. (lavare = baden). Schmalblätterig, französische oder echte – frisch geschnittene Zacke von Lavendel mit Wasserdampf, oder Dampfdestillation geschöpfte Öl, hilft beim Relax, gut bei der Senkung des Blutdrucks, gut gegen Schmerzen und ist Antimikrobiell. Die vielseitigte Öl von allen. Seelische Wirkung: verscheuchen Wehmut, löst Depression, stellt Seelische Balance zurück.

Bienenwachs (Cera Flava) – Bienenwachs ist natürliche Wachs, was die Bienen (in Apis Geschlecht) – die Honig produzieren - stellen vor. Hautberuhigend, gut bei der Senkung der Entzündungen, Bakterizid, unser Haut wird davon weich und fest., verbessert die Regenerativ Fähigkeit unserer Zellen, beruhigt unsere Haut gegen Entzündungen, es stimuliert die Durchblutung, hat Antiallergie Wirkung, schützt vor schädlichen UV Strahlen.

NAOh (Sodium Hydroxide) – Natriumhidroxid ätzende natrium, Natron Lauge, ätzende Soda, Fettsoda, ätzende Lauge oder Laugestein. Metallisch Basis. Im Wasser gelöst, bildet stark laugische Lösung. Vor 18. Jahrhundert war die geläufigste Lauge. Das ist das Basisstoff der kalten Seifen, aber auch der, mit warmen Behandlungen hergestellten Handwaschseifen.

Sonnenblumenöl (Sodium Heliate) – Sonnenblumenöl hat Bernstein Farbe, hat sanftes und angenehmes Geschmack. Das raffiniertes Öl hat hellgelbe Farbe. Ausgezeichnet beruhigend, hat lange Haltbarkeit, idealische kosmetische Zutat. Mit Sonnenblumenöl kann man die Haut natürlich und gesund pflegen, beruhigend und hydritieren. Es ist Reich im Nahrungsstoff und im Antioxidans, verwenden in Heil-und Schönheitsindustrie. Das Öl ist wirksam gegen Pickel, Ekzeme, Entzündung, Hautverrötung, und Irritierung. Man kann auch in Babyhaut massieren, so als Schutzcreme zu verwenden. So wird 14% Verringerung bei Infektionen.

Olivenöl (Sodium Olivate) – Olivenöl wurde aus Oliven hergestellt. Olivenbaum ist im Mittelmeerraum entopische Pflanzen. Olivenöl is absolut einschlagend als natürlicher, hypoallergischer Hautpfleger. Man kann damit ruhig auch die Babyhaut pflegen. Dankend für ihren bezeichnenden Inhalt versorgt die Haut mit solchen Stoffe (vor allem „A” und „E” Vitamin), die die Zellen natürlich stimulieren und entlasten die Wirkung von Schäden in diesem modernen Alter.
Olivenöl steht – im chemische Aufbau - sehr nah zu, von Haut ausgewählte natürliche Talge. Das hat milde Sonnenschutz Effekt. Kann man damit solche sonderliche trockene Hautfläche hydritieren, wie z.B. Knie oder Ellenbogen. Olivenöl regeneriert die Hautgewebe, deswegen sichert die regelmässige Nutzung davon, sanfte und feste Haut.

Palmenfett (Elaeis guineensis) – Es ist kein besonderer Hautpfleger, aber für Seife sichert Festung, und reiche Schaumkeit. Palmenseifen reinigen sehr wohl. Gesättigtes Fett.

Rapsöl (Brassica napus, B. campestris, B. tournefortii) – Es ist kein besonderer Hautpfleger, aber es „ausfüllt” die Seife grossartig. Dieses Öl ergab in grossen Menge benutzend auch weiche Seife, aber kann auch schnell ranzig sein.

Rizinusöl (Ricinus communis) – Es ist besonders geeignet für Herstellung von Schampon und Rasierensseife. Mit Kokosöl benutzend bildet langzeitiges, grosses Schaumbläschen.

Traubenkernöl (Vitis vinifera) - Von Kerne des Traubens erstelltes Öl, enthält vor allem Linolsäure, hat leichte Gefüge. Kann man mit anderen Ölen gut assozieren. Reich in gesättigten Fette, kann schnell versunken. Es hydritiert die Haut sehr gut, aber lässt keine fettige Flecken.

ZIEGENMILCH ( CAPRAE LAC ) - In der Ziegenmilch findet man Q10 Koenzim (auch in anderen Milche), und weitere 70 ungesättigte Fettsäure. Wegen Elektrolit Inhalt ist Entzündungsverminderer, deswegen ist entsprechend für Besänftigung von Hautallergie, Ekzemen und Hautausschlag äusserlich benutzend! Die Seifen mit Ziegenmilch trocknen die Haut nicht! Die hat Lauge pH Wirkung, so stellt normal pH der Haut zurück. Seiner Schmelzpunkt ist niedrig, deswegen geht schon an 37 Celsius Grad in die Haut rein, und versunkt gut.

Interessant:

In Ungarn im Jahr 1645 treffen wir erstmal mit der Beschreibung von der Heilwirkung der Ziegenmilch. Neben Lungensanatorium waren Ziegenzuchten, und Ziegenmilch Kuren waren die wichtigste Teilen von Heilen. Ziegenmilch ist die beste auch für Ergänzung der Muttermilch.

Quelle der Beschreibung:
http://magyarparlagikecskeklubb.network.hu/blog/kecske-klub-cikkei/a-kecsketej-hatasai

RINGELBLUME (CALENDULA OFFICINALIS) - Gelb-oder orangenfarbige Blumenblätter kann man ab Juni bis September sammeln. Ruhigend, Wundheiler, Entzündungshemmend. Wir können es finden: in Creme, in Körperpfleger, in Badölen und auch in Seifen. Vor allem ist für entzündene Haut zu benutzend, damit di Haut sich beruhigt. Wichtig! Ringelblume kann die Haut auch trocknen. Man soll immer an der Haut ausprobieren!

MARGARETENBLUME (Chrysanthemum leucanthemum) - Nach müdem Tag, pflegt diese Seife unsere Haut angenehm. Die Wirkung von Margaretenblume ist für unsere Nerven beruhigend, man kann schnell rasten. Kuriosum: „Liebt oder liebt nicht” (auf französisch: effeuiller la marguerite) passt man zu dieser Blume. (Quelle:www.wikipedia.org)

....Fortsetzung folgt

Ich habe die Liste mit Verwertung von dieser Quelle zusammengestellt:

Webseiten:

  • https://drtihanyi.com/termeszetes-gyogymod/
  • https://hu.wikipedia.org/wiki/Kezd%C5%91lap
  • http://www.sopronholding.hu/?q=node/35
  • http://www.lukreciakencei.hu
  • http://www.kislexikon.hu/ichtiol-keszitmenyek.html

Bücher, Publikationen:

  • Publikation von Aromax GmbH – Aromatherapie Heft – Verlag: Aromax GmbH. Budapest, Záhony str. 7.
  • Gabilla Temesvári: Mit äterischen Ölen für Gesundheit –Verlag: BioTer Bt. – 2003
  • Rápóti-Romváry: Heilende Pflanzen – Verlag: Medicina Buchverlag Budapest – 1980

telkes henriettaMeine Seifen werden in meinem Werkstatt, in Szentendre, zwischen hygienische Umstände gefertigt.

Die Herstellung geht mit kalten und warmen Behandlung vor.

Ich möchte meine Seifen für Ihnen bekannt machen, die mit kalten Behandlung, mit Zunahme von natürlichen Ölen, - nach sichere Lösung von den Lauge – hergestellt werden. Ich setze auch etwas Heilwirksam ein, damit die Haut zart und gepflegt wird.

Wie erreiche ich es?

Ich gebe als Grundsubstanz natürliche Ölen, Fetten zu meinen Seifen.

Meistens in der Phase von der Erstellung kann ich für Seifen solche Plus Information – durch Zugabe von verschiedenen Heilpflanzen, Mineralsalzen und Homeopatische Mittel – geben, damit die eigene Qualität bekommen. Es kann dabei helfen, unsere Haut sich besser zu fühlen.

Ich soll Ihnen mitteilen, dass der Duft für mich lieber Besonderheit, als das Hauptziel, aber in Hinsicht auf Anspruch von den Kunden – richte mich danach.

Ich achte immer darauf, dass ich zu Seifen ausschliesslich qualitative ätherische Öle, ohne Chemikalien zugebe, das an Haut gegrenzend, und in den Organismus hineinkommend helfen könnte.

MEINE PRODUKTE, MIT WARMEN BEHANDLUNG:

Vielleicht bin ich unmodern, aber meine Lieblingsseife sind immer noch die HAND-UND WASCH, sowie die ASCHENSEIFE. Und warum? Diese kann man nicht so einfach herstellen, man kann solche nicht überall kaufen und diese machen alles fantastisch sauber.

Ich hatte immer Interesse für Aschenseifen gehabt, da unsere Altvordern sie sehr lange benutzten, bevor sie anfangten, die Toilettenseife zu benutzen. Ich hatte zu einer alten Rezeptur zugegriffen – dankend für meine Lehrerin, was ich nur vollführen sollte. Die Holzasche, die man zur Basis braucht, war zuhanden von meinem Bienenstock Ofen, so musste ich dazu nur noch ungelöschten Kalk besorgen. Viele hatten mir geholfen, so dass ich endlich das grosse Werk anfangen konnte. Ich war erstmal nicht nur aufgeregt, das ist nicht der richtige Ausdruck, was ich damals erlebte.

Mein erster Probeversuch war im Jahr 2013 fertig, der nach einem halbes Jahr ausgereift war, kam unter Test, und wurde geprüft. Ich konnte die Aschenseife herstellen, die – wegen ihre wunderbare reinigende Wirkung – die nützliche, sowie chemikalbare Liste von Reinigungsmittel leitet.

Die Herstellung von WASHSEIFE dauert mehrere Stunden, es ist für mich eher Kunst, als Arbeit. Auch nach mehrere Herstellungen brauche ich grosse Rücksichtsnahme, den Stand zu treffen, und zu fühlen, wann ich aussalzen soll. Ich giesse die noch warme, flüssige Seife in einem, mit Textil gefüttert Holz-Eingiessenform, und ich lasse, bis die übrige Flüssigkeit austropft. Nur später – nach paar Tagen – nehme ich den Seifenblock aus dem Form raus, dann kann ich den aufschneiden.

Diese Seifen entfernen Garten-, Haushalts-, und andere Flecken ausgezeichnet und schonend von unseren Hände und Haut.

Man kann die Seife vielseitig nützen, z.B. in der Welt der Kunst den Pinsel zu reinigen, oder im Haushalt gegen hartnäckige Flecken, und gegen Kalk. Wenn man die Seife abraspelt, kann damit auch die Kleide waschen, oder den Boden aufwischen.

Mein anderes – mit warmen Behandlung hergestellten Produkt - ist das HEILPFLANZ SCHAMPON, was mit dem früher abgebrühten Gebräu vermischt wird, bis das ganz glatte, stückiglose Flüssigkeit wird. Die Haarwasche mit diesem Schampon ist sehr einfach, es pflegt und schont die Haare und Haarspitzen sehr gut. Es ist wichtig, dass nachdem Haarwaschen mit natürlichen Schampon, immer „säurehaltige Spülung” folgen soll. Diese Säure kann Zitrone, Zitronensaft, Zitronensäure, Essig oder auch Bier, Honig sein, was man vorher in lauwarmem Wasser auflösen soll. Das ist wichtig, weil man damit – beim Waschen geöffnetes Haartextur – so zu schliesst. Die Haare braucht Übertritt von chemische Schampon, aber max. eine Woche, und die Haare gewöhnt sich daran, und die wird es mögen.

Unsere Lippen sollen wir auch im Winterkalt, oder im Sommerwarm pflegen, deswegen herstelle ich auch natürliche und minimal gedufte Lippenstifte. Eine von Komponenten ist Bienewachs.

Nachstehend möchte ich als Kuriasität paar Reihe von dem wunderbaren Buch von John Seymour – Elfeledett mesterségek = Vergessene Handwerke (Cser Verlag, 2005) zitieren, bezüglich auf Seifenherstellung:

LAUGE- UND SEIFENHERSTELLUNG

Seifenkraut: Seifenkraut ist wildwachsende Pflanze, kann man oft Umgebung von Quellen finden. Früher siedete man ihre Blätter im Wasser und die so entnommende schäumende Flüssigkeit hat man für Wasche von feine Wollekleidungen genutzt.

Tropfer für Laugeherstellung:

Die Lauge wurde man durch - unten poröse – Holzkiste/platte abfiltriert. Man tat die Kiste auf einen Eimer, innerhalb tat Drainageschicht – Steine oder Ast. Darauf kommte ein Stück Textil, worauf wurde Asche gestreut. Man träufelte Regenwasser langsam auf Asche, was Pottasche auslöste, daraufhin wurde die, im Eimer angesammelte Flüssigkeit laugenhaft, was dann eignet für Kleidungswasche war.

.....man konnte Waschlauge auch vom Farnkraut herstellen. Im Natur gesammelte Farnkräuter – was kostenlos für Leute war – trocknete man auf die Sonne aus, dann brannte man in Töpferware; so wurde rot-grau Asche erzeugt. Solche Pulvers verwertete man nicht nur für eigenes Ziel, sondern verkaufte auch im Form von geknetete Kugel.

Manchmal mischte man auch solche Pflanzen zwischen Frankraut, mit denen brennte man, dann aus Asche formte man Laib. Die totale trockene Mischung konnte man auch bis 20 Jahren speichern. Diese Methode war im Irland geläufig.

Die Messung von Grädigkeit der Lauge

Für Seifenherstellung brauchten Hausfrauen genau die richtige Stärke von Lauge. Für Messung von Grädigkeit der Lauge machten sie zuerst sattige Salzlösung. Nehmte einen Stab, festigte kleines Gewicht auf eine Ende, dann würfte in Salzlösung. Der Stab schwebte wegen Gewicht vertikel in Flüssigkeit, so konnte man damit Flüssigkeitsstand nominieren. Das war dann der Laugemesser. (die Lage vom Stab zeigte eigentlich.

Nachher würfte sie den Messerstab in der Lauge. Wenn die Markung auf dem Stab in gleiche Linie mit Oberfläche von Lauge fallte, war die Stärke von Lauge genau optimal für Seifenherstellung. Wenn aber erhöhte, musste man die Lauge mit Regenwasser verdünnen. Nach optimaler Verdünnung stand die Lösung für Seifenherstellung bereit.

higitas

Holzeimer

Lauge

Tropferplatte 

 

Asten

 

Hartholasche

Textiltuch

Danke, für Besuchung!

Telkes Henrietta

Cím:                H- 2000 Szentendre
Email :            Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Telefonszám: +36 20 284 7429

 

Ich bin Henrietta Telkes, Erschaffer von „Nizitá” Seifen. Ich bin am Sommer 1978. in einem Entbindungsheim in einem, damals noch Kleinstadt, aber in der Nähe von Budapest geboren. Ich bin seit meiner Kindheit an Pflanzen und Heilpflanzen angezogen. Später ist hervorgegangen, dass in 1900 Jahren lebte ein gross Grossvater von meinen Aszendenz, der in ersten Bezirk von Budapest ein Drogerie hatte. Das ist bei mir also sozusagen genetisch. In Jahren 2006/2007 habe ich deswegen Phytotherapie studiert. Ich habe angefangen, für handgemachte, natürliche Seifen, um das Jahr 2010. aktiv zu interessieren. Als ich mich noch als Laie auf der Märkte umgeschaut habe, habe ich die handgemachte Seifen, immer mehr liebgewonnen. Je öfters ich solche Seifen gekauft habe, desto besser hat mich interessiert, wie ich es auch selbst machen könnte. So habe ich „Házikence tanoda” („Haus-firnis Lern-ort”) im Herbst 2012 aufgesucht. Hier habe ich verschiedene Module absolviert, wie z.B.: „kalte” Seifen zu fertigen, Pfiffigkeit von „warme” Seifen, und Herstellung noch unsere Omas gemachte Waschseifen.

Ich habe Seifenherstellung deswegen angefangen

  • ich wollte die Haut alltäglich sanf, dennoch sauberwaschend pflegen,
  • ich habe solche Hand-und Fleckenreinigungsweise gesucht, damit ich wirksam sein kann,
  • sowie... es ist kein Geheim, ich wollte Herstellung der Aschenseife kennenlernen.

In meinen Tätigkeit erhalten noch Plätze auch natürliche Lippenpflegestifte, sowie Heilpflanzschampons.

Danke für Ihr Besuch!

Henrietta Telkes
Nizitá Szappanműhely (Nizitá Werkstatt)
Szentendre

Seite empfehlen für Bekannte

Ihre Name: *
Ihre Email Adresse: *
Name des Empfängers: *
Email Adresse der Empfängers: *
Nachricht: